Bild nicht gefunden
Bräunsdorfs Anbindung an den Busverkehr
Bereits 1906 wurde die erste sächsische Omnibuslinie von Mittweida über Burgstädt, Hartmannsdorf und Limbach nach Oberfrohna eingerichtet. 1910 folgte die Linie Chemnitz – Hartmannsdorf – Penig. Limbach und Oberfrohna erhielten 1921 über Röhrsdorf (spätere Linie 254 bzw. heute 21) und 1927 über Rabenstein Busverbindungen mit Chemnitz bzw. seinen Vororten Siegmar/Schönau (die bis heute verkehrende Linie 253). 1933 erfolgte die Anbindung von Bräunsdorf an das Busliniennetz. Seinerzeit wurde die Linie 253 Siegmar-Schönau – Rabenstein – Limbach – Oberfrohna der Kraft-Verkehrs-Gesellschaft mbH (KVG) bis nach Bräunsdorf verlängert. Der Endpunkt der Linie lag bei Knöflers Gasthaus im Niederdorf. 1937 erfolgte die Verlängerung der Linie 253 von Siegmar bis zum Hauptbahnhof Chemnitz. Damit hatte Bräunsdorf eine direkte Verbindung zu dieser bedeutenden Verkehrsstation. 1958 erfolgte der Bau der Wendeschleife am Großen Teich an der Kreuzung zur Kirschallee. Diese Wendeschleife ist bis heute der Endpunkt des Busverkehrs. Nachdem die Linie 253 nach Rußdorf verlängert wurde und dies der Hauptlinienweg wurde, erhielt Bräunsdorf 1965 mit der neuen Linie 255 Karl-Marx-Stadt – Rabenstein – Limbach-Oberfrohna – Bräunsdorf eine eigene Linie. Auch änderten sich über die Jahre viele Haltestellennamen, als Beispiel sei auf den beigefügten Fahrplan des Fahrplanjahres 1977/78 verwiesen.
Bild nicht gefunden
Fahrplan 1977
Quelle: Falko Sieber
Nach der politischen Wende 1989/90 gab es mit dem Jahr 1994 eine Zäsur. Eine durchgehende Buslinie von Bräunsdorf bis Chemnitz war aufgrund mangelnder Fahrgastzahlen obsolet geworden. Anfang der 2000er Jahre wurde in Bräunsdorf der Linienweg geändert. Bislang wurde immer die „Gasse“ und die „Chaussee“ für beide Fahrtrichtungen genutzt. Der Nachteil daran war immer, dass das Oberdorf weitgehend umfahren wurde.
Bild nicht gefunden
Linienbus im Oberdorf
Quelle: Falko Sieber
Nun beschreibt die Buslinie quasi einen Ring. Die Chaussee in Richtung Bräunsdorf hinein, zur Wendeschleife und in Richtung Oberfrohna das Oberdorf hinauf. Entsprechend kamen weitere Haltestellen im Ort dazu: „Südhang“, „Schule“, „Obere Dorfstraße“ und „Pfarrholz“ an der Strumpffabrik. Die Haltestelle „Kaufhalle“ wurde in Fahrtrichtung Wendeschleife zum Rathaus verschoben.
Weitere Quellen:

Sieber, Falko
Bräunsdorfs Anbindung an den Busverkehr, 2023

Bild nicht gefunden

Text und Layout: AG Chronik Bräunsdorf